Faire & Wandelbare Mode aus Berlin


MODE IST EINE LEIDENSCHAFT – MACHEN WIR NACHHALTIGKEIT AUCH ZU EINER

Fair produzierte Materialien aus Europa und ein individuelles Design ergeben unsere einzigartige Faire & Wandelbare Kleidung.

Wir sind das Modelabel IND-Berlin, unsere Mission: wandelbare & nachhaltige Kleidung

Wir bei IND-Berlin legen großen Wert auf eine Produktionskette die innerhalb Europas stattfindet. In unserem Berliner Shop mit Atelier kreiert unsere Modedesignerin Nina Julia Walter alle Schnitte für unsere wandelbare Kleidung. Produziert wird unsere Kleidung teils direkt vor Ort in unserem Atelier und teils in Estland. Wir beziehen alle unsere Stoffe von europäischen Lieferanten, insbesondere aus Italien, Holland und Deutschland. Seit letztem Jahr setzen wir verstärkt auf Kollektionen die aus Bio-Baumwolle hergestellt werden. Darüber hinaus möchten wir mit unserer Wandelbarkeit eine neue Art von Nachhaltigkeit etablieren. Insgesamt weniger besitzen, aber die Sachen die man besitzt, auf unterschiedliche Arten tragen können. Getreu unserem Motto: own less, wear more.

Unsere Mode ist wandelbar, weil das unsere Interpretation von Nachhaltigkeit und Fair Fashion ist. Wir schonen die Ressourcen und wir appellieren zu einem bewussten Konsum. Mit wenig Besitz an Kleidung trotzdem viele unterschiedliche Styles zu kreieren. Mehr Platz im Kleiderschrank ist auch ein positiver Nebeneffekt. Nicht lange grübeln, was man trägt, sondern eins der Lieblingsteile auswählen und dieses immer wieder neu kombinieren. Jedes unserer wandelbaren Kleidungsstücke und Accessoires hat Potential ein neues Lieblingsteil zu werden.

Alle unsere Materialien beziehen wir ausschließlich von europäischen Lieferanten, insbesondere aus Italien, Holland und Deutschland. Für unsere Kleidung verwenden wir vor allem Baumwolle, Modal und Viskoe. Seit letztem Jahr setzen wir auch verstärkt auf Bio-Baumwolle, Cupro, Tencel und Hanf. Diesen Anteil wollen wir für das Jahr 2020 weiterhin ausbauen. Eine optimale Qualität steht neben einer transparenten und fairen Produktionskette absolut im Vordergrund. Wir produzieren teils direkt vor Ort in Berlin und teils in Estland. Alle 3 Monate erhalten wir eine LKW-Lieferung aus Estland. Wir verzichten komplett auf Luftfracht. Auch die kurzen Lieferwege und die dadurch vermiedenen CO2 Ausschüttungen schonen Mensch und Umwelt.

Wir produzieren teils direkt vor Ort in unserem Shop & Atelier und teils in Estland. Estland ist seit 2004 vollwertiges EU Mitglied und war damit für uns eine gute Wahl für unsere Produktionsstätte. Unsere Produktionsstätte ist eine staatlich anerkannte Näherei und bezahlt seine Mitarbeiter entsprechend der vor Ort geltenden Gesetzen. Klicke hier um dir einen Einruck zu verschaffen über die Produktionsstätte.

Häufig gestellten Fragen zu Fair Fashion Kleidung

Faire Mode bzw. Fair Fashion auf Englisch verwendet Textilien, die in verantwortungsvoller und bewusster Weise designed, hergestellt und vermarktet werden und deren ökologische und sozioökonomische Auswirkungen berücksichtigt werden. Dies geschieht idealerweise über den gesamten Lebenszyklus eines Kleidungsstücks von der Entstehung bis hin zur Entsorgung. Verantwortungsbewusste Designer verstehen, dass alles, was sie machen, Einfluss hat – von den verwendeten Materialien bis hin zur Art und Weise, wie sie die Menschen behandeln, die ihre Waren herstellen.

Faire Mode steht für eine transparente Produktionskette. Alle Herkunftsländer mit den landesüblichen Arbeitsbedingungen für die Menschen werden offen gelegt und entsprechen allen ethischen Standards. Ausbeutung oder Verstöße gegen Menschenrechte werden somit ausgeschlossen.

Durch das Ziel Mensch und Planet gut zu behandeln, kommt es in manchen Fällen zu einem 20-30% höheren Preis für Fair Fashion Kleidung. Vergleichbar mit biologischen Nahrungsmitteln wird auch bei der ethnischen und fairen Mode sehr viel Wert darauf gelegt, weder Mensch noch Natur auszubeuten.

Bei uns kommt außerdem hinzu, dass wir anderes als großen Modekonzerne nur kleine Stückzahlen produzieren lassen. Dadurch wollen wir besondere Kleidungsstücke anbieten die langliebig sind, hoch in der Qualität und immer neu kombiniert werden können.

Von Fair Fashion Kleidung profitiert unser Planet und wir Menschen. Nachhaltigkeit in der Modewelt heißt umweltfreundliche Materialien zu benutzen und davon am Besten so wenig wie Möglich. Daher setzen wir voll und ganz auf unsere Wandelbarkeit und bieten bei jedem Kleidungsstück mindestens zwei Tragevarianten an. Damit verringern wir nicht nur die Ressourcenverschwendung sondern erhöhen im selben Schritt auch die Tragemöglichkeiten. Den in fast keiner anderen Industrie ist die Ressourcenverschwendung so groß wie in der Modebranche. Laut dem Bericht „Pulse of the fashion industry“ (2018) von The Boston Consulting Group (BCG) und Global Fashion Agenda produziert die Bekleidungsindustrie jährlich 2,1 Milliarden Tonnen Abfall. Darüber hinaus spielt Fair Fashion auch eine große Rolle für den Menschen. Denn faire und nachhaltige Kleidung kann nur dann entstehen, wenn der Mensch für seine Arbeit fair entlohnt und unter guten Arbeitsbedingungen seine Arbeit verrichten kann. Daher beziehen wir bei unsere Materialien nur aus dem Europäischen In- und Ausland, wie zB. Holland, Italien oder Deutschland.

Es gibt Heutzutage keine wirkliche korrekte Definition für nachhaltige Mode. Während manche Modelabels Nachhaltigkeit durch gute Materialien (zB. Bio) erreichen wollen, konzentrieren sich andere Modelabels auf eine faire Produktionskette. Beide Wege tragen letzten Endes zur Nachhaltigkeit bei. Was wir bei bei IND-Berlin verfolgen ist soviel Transparenz zu gewährleisten wie nur möglich und unsere Kunden am Entstehungsprozess unserer nachhaltigen Kleidung teilhaben zu lassen.

Das ist eine gute Frage und es gibt viele Wege wie du selber aktiv werden kannst. Der einfachste und effektivste Schritt für den Endverbraucher ist sich Gedanken über die Kleidung zu machen die er besitzt bzw. kaufen möchte. Wo wurde produziert? Was ist die Materialienzusammensetzung? Wie ist die Reputation der Marke?. Darüber hinaus ist ein wichtiger Punkt die End-of-Life Phase eines Produktes. Das heißt speziell „Wie lange benutzt du ein Kleidungsstück bis du es entsorgst?“ Denn eine kurze End-of-Life Phase bedeutet automatisch eine große Belastung für den Planeten im Sinne von Recycling und Weiterverarbeitung. Stelle sicher das du deine Kleidungsstücke so lange wie möglich trägst und Mode nicht als Wegwerfprodukt siehst. Mittlerweile gibt es genügend Fair Fashion Labels auf der ganzen Welt, wo man bewusst einkaufen kann.

Besuch uns auf Instagram für mehr wandelbare Fair Fashion Kleidung oder klicke hier um direkt zu unserem Shop zu gelangen.

Das Berliner Stadtmagazin QIEZ (Mein Leben, Meine Stadt) hat außerdem eine sehr schöne TOP 10 Liste
der interessantesten Fair Fashion Labels veröffentlicht. Auf jeden Fall einen Besuch wert!

Hinterlassen einen Kommentar

<